Ergebnis 1. Bundesliga, 3. Runde – die Tigers behalten die weiße Weste

Tigers vs. Froschberg 3:2 / Tigers vs. Freistadt 3:1

Zum ersten Mal richtig gefordert – Tigers bleiben weiterhin ungeschlagen!

 

Am Samstag kam es in der Bezirkssporthalle Vöcklabruck zur Neuauflage des letzten Final3. Vizemeister Freistadt und Froschberg waren bei den Tigers zu Gast.

Vöcklabruck – bisher ohne Satzverlust perfekt in die Saison gestartet – begann gegen Froschberg gewohnt druckvoll und lies den Linzern in den ersten beiden Sätzen keine Chance. Im 3. Satz schlichen sich dann speziell im Service einige Fehler ein und ein paar knappe Bälle brachten letztlich den ersten Satzverlust der Saison, Froschberg verkürzte auf 1:2. Im 4. Satz riss dann bei den Tigers völlig der Faden. Servicefehler am laufenden Band und ein stark aufspielender Martin Pühringer besiegelten die 2:11 – Schlappe und den 2:2 Satzgleichstand. Der Meister wankte kurz, fiel aber nicht. Nach der 10 – minütigen Pause hatte Coach Michi Fels den Reset – Knopf gedrückt und seine Fünf startete mit einigen sehenswerten Abwehrparaden in den 5.Satz. Der Tigers – Zug kam wieder ins Rollen und es folgte ein letztlich klares 11:6 im Entscheidungssatz. Somit wurde auch das 5. Spiel der Saison gewonnen.

Im 2. Spiel wartete dann Vizemeister und Dauerrivale Freistadt. Freistadts Schlägerstar und Kapitän Jean Andrioli, der nach seiner Rotsperre wieder mit von der Partie war, begann im 1. Satz äußerst druckvoll und präzise und lieferte sich mit Karl Müllehner ein Serviceduell der Extraklasse. Die Tigers liefen bis 7:7 immer einem Rückstand hinterher, drehten aber gegen Satzende den Spieß um und Max Huemer traf beim Satzball genau die Linie – 11:9! Im 2. Satz ein ähnliches Bild, beide Mannschaften spielten tollen Hallenfaustball und agierten auf Augenhöhe. Diesmal hatte Freistadt das bessere Ende für sich und holte knapp den 2. Satz zum 1:1 Satzgleichstand.

Ab dem 3. Satz drehten aber Jakob Huemer & Co. Richtig auf. Durch geschicktes Verschieben in der Abwehr und eine gnadenlose Performance im Angriff ließ man Freistadt in den Sätzen 3 und 4 kaum Chancen. Auch diverse Umstellungen in der Abwehr der Mühlviertler änderten nichts an den klaren 11:4 und 11:6 – Satzerfolgen und dem letztlich deutlichen 3:1 Sieg.

 

Somit halten die Tigers nach 6 Spielen beim Punktemaximum von 12 Punkten und haben bereits nach 3 Runden die Tür in Richtung erneute Final3 – Teilnahme weit aufgestoßen.

 

Coach Michi Fels freute sich über das Ergebnis, fand aber nach dem Spiel auch kritische Töne:

„Es waren heute die erwartet harten Matches gegen die für unser Team gefährlichsten Mannschaften der Liga. Nicht gefallen hat mir der unnötige Leistungseinbruch gegen Froschberg, aber die Jungs haben sich selbst wieder zurück ins Spiel gebracht und einen super Entscheidungssatz gespielt. Mit dem Spiel gegen Freistadt bin ich sehr zufrieden. Wir haben uns auf die Top – Serviceleistung von Jeansi gut eingestellt und haben das Spiel über weite Strecken dominiert. Nun heißt es weiterarbeiten und an den Feinheiten zu arbeiten. Wir haben gesehen, dass wir in Österreich derzeit das stärkste Team sind, wenn wir unser Spiel durchziehen. Das stimmt mich auch im Hinblick auf den Europapokal im Jänner sehr zuversichtlich!“

 

Union Tigers Vöcklabruck – DSG UKJ Froschberg 3:2 (11:5, 11:5, 9:11, 2:11, 11:6)

Union Tigers Vöcklabruck – Union Compact Freistadt 3:1 (11:9, 11:13, 11:4, 11:6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.