Ergebnis 2. Bundesliga & 2. Landesliga

Tigers 2 vs. TV Enns 2 3:1

Tigers 2 vs. ASKÖ Seekirchen 2:3

Tigers 3 vs. Neuhofen/Stamm 3:0

Tigers 3 vs. Union Nußbach 3:0

Sieg & Niederlage für die 2er

Ins erste Match gegen TV Enns 2 starteten die 2er-Tigers noch etwas unkoordiniert, da man diese Runde wieder eine neue Startaufstellung bekam. Michael Feichtenschlager besetzte die Mittelposition, Markus Baldinger sollte die enge Wandseite defensiv sichern und Stefan Huemer und Claudio Leibner kümmerten sich abwechselnd um die offene Abwehrseiten. Der langsame Start gegen Enns wurde dann auch mit Fortdauer des Spiels abgelegt und die Tigers fanden angeführt von Moritz Mayr am Service zu mehr Sicherheit. Schlussendlich holte man den verdienten 3:1 Sieg im dritten Saisonmatch.

Gegen den ASKÖ Seekirchen, die um den Aufstieg mitspielen wollen, hatten die Tigers bereits in der letzten Herbstrunde einen harten Schlagabtausch für sich entschieden. Der erste Satz wurde jedoch erneut verschlafen und durch zuviele Eigenfehler hergeschenkt. Im weiteren Spielverlauf schwankte das Spiel hin und her, abwechselnd geprägt von tollen Szenen und unnötigen Fehlern auf beiden Seiten. Die Tigers konnten im 4. Satz mit einem 11:2 richtig Fahrt aufnehmen und den 2:2 Gleichstand herstellen. Auch der Verlauf des Entscheidungssatzes war ganz zum Geschmack der Tigers, konnte man doch nach 6:5 den Vorsprung auf 10:7 ausbauen. Die drei Matchbälle wurden jedoch teilweise verschenkt und schlussendlich unterlag man noch mit 10:12 und somit insgesamt 2:3.

„Schade, unnötig, aber selbst verursacht. Wir haben es über den gesamten Verlauf des Matches gegen Seekirchen nicht geschafft, konstant unsere PS auf den Boden zu bringen. Wir sind aber noch immer in Schlagdistanz zur Tabellenspitze und werden nächste Woche gegen Grieskirchen und Schwanenstadt wieder Vollgas geben.“ kommentiert Markus Baldinger den aktuellen Stand der 2er-Tigers.

Union Tigers Vöcklabruck 2 – AWN TV Enns 2 3:1 (8:11/11:6/11:9/11:1)

Union Tigers Vöcklabruck 2 – ASKÖ Seekirchen 2:3 (8:11/11:8/9:11/11:2/10:12)

Nächsten Sonntag kommt es, ab 13:00 Uhr in der BSH Schwanenstadt, zum mit Spannung erwarteten Lokal-Derby mit den Schwanbombers. Die von Ex-Tiger Klaus Schnötzinger betreuten Schwanenstädter sind als Aufsteiger auf bestem Wege den Durchmarsch in die 1. Bundesliga zu schaffen.

 


 

3er ohne Satzverlust zu zwei Siegen in der 2. Landesliga Süd

Grund zur Freude bei den Tigers gab es bereits vor Spielbeginn – Mathias Karafiat feierte 6 Monate nach seinem Achillessehnen-Riss sein Comeback in der Meisterschaft. Im ersten Spiel gegen ASKÖ Neuhofen/Stamm mit Ex-Weltklasse-Spieler Stefan Bocksrucker dauerte es im ersten Satz etwas bis sich die Tigers auf das kurze Service einstellen konnten. Ab Mitte des Satzes kamen die Tigers in Fahrt und dominierten das Geschehen. Unterstützt von zahlreichen Eigenfehlern der Gegner fixierten Paul Part & Co in nur 25 Minuten einen deutlichen 3:0-Erfolg.

Gleich im Anschluss ging es gegen die Gastgeber der Union Nußbach, welche zur Überraschung der Tigers auch mit einem Blocker spielten. Mit einem beinahe perfekten Zuspiel fand die Tigers Defensive aber das passende Rezept um von der gegnerischen Block-Strategie zu profitieren. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen, aber mit einer konzentrierten Leistung jeweils im Finish der Sätze, konnten alle drei Sätze schlussendlich mit 11:9 gewonnen werden. Damit ging auch das zweite Match mit 3:0 an die Vöcklabrucker, welche somit die knappe Niederlage in Runde 1 gegen UFG Grieskirchen/Pötting vergessen machten.

„Ich freue mich, dass ich endlich wieder das Tigers-Dress überstreifen konnte und mein Comeback gleich mit zwei Siegen feiern kann. Unsere Mischung aus minimaler Eigenfehler-Quote und notwendigem Angriffsdruck hat sich heute als optimales Erfolgsrezept bewiesen“, zeigt sich Tigers Zuspieler Mathias Karafiat hocherfreut nach dem Spiel.

 

Union Tigers Vöcklabruck 3 – SPG ASKÖ Neuhofen/ASKÖ Stamm 3:0 (11:6/11:3/11:4)

Union Tigers Vöcklabruck 3 – Union Nußbach 3:0 (11:9/11:9/11:9)

 

Tigers let’s Go!

 

Foto: Tigers Vöcklabruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.