Tigers debütieren auf internationaler Bühne

Die Union Tigers Vöcklabruck wollen nach den vergangenen Erfolgen auf nationaler Ebene nun auch international zeigen was sie drauf haben. Beim diesjährigen Halleneuropacup kommendes Wochenende in Diepoldsau (Schweiz) treten die amtierenden Meister aus der Schweiz, Deutschland und Österreich, sowie der Titelverteidiger gegeneinander an.

 

Dabei treffen die Tigers im Halbfinale auf den großen Titelfavoriten aus Pfungstadt. Die Deutschen gelten aktuell als Non-Plus-Ultra im Faustballsport. Sie konnten in den vergangenen Jahren alles gewinnen, was es zu gewinnen gibt und haben mit Patrick Thomas den weltweit stärksten Angreifer in ihren Reihen.

 

„Gegen Pfungstadt haben wir definitiv nichts zu verlieren. Wir wollen unser Spiel, wie in der heimischen Bundesliga voll durchziehen und dann werden wir sehen wo wir damit stehen. Ich denke wir sind auch für Pfungstadt eine große Unbekannte, das wollen wir ausnutzen und überraschen.“
analysiert Coach Michi Fels die Ausgangssituation

 

Je nach Ausgang der Partie, treffen die Tigers am Folgetag im Platzierungsspiel auf VfK Berlin oder die Gastgeber SVD Diepoldsau. Beide Teams gelten als defensiv extrem solide und sind mit Top-Angreifern bestückt.

 

„Wir wollen dieses Event einfach genießen. Wir sind zum ersten Mal bei einem Europacup am Start und können komplett befreit aufspielen. Ich denke das alle 4 Teams Faustballsport auf sehr hohem Niveau zeigen können, wobei ich Pfungstadt mit Patrick Thomas als Favoriten sehe.“

Tigers Kapitän Jakob Huemer

 

 

Halleneuropacup 2019 am 12./13. Jänner in Diepoldsau (Schweiz)

 

12. Jänner – Halbfinaltag:

Semifinale

Union Tigers Vöcklabruck : TSV Pfungstadt

 Semifinale

SVD Diepoldsau : VfK Berlin

 

13. Jänner – Finaltag:

Spiel um Platz 3./4.

Spiel um Platz 1./2.

 

 

Tigers let’s go!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.