Vöcklabruck erkämpft Sieg gegen Freistadt und steht erneut im Finale!

Tigers vs. Freistadt 3:2 I Tigers vs. Froschberg 1:3

Am vergangenen Sonntag ging in Freistadt das Gipfeltreffen der 3 erstplatzierten Bundesliga – Teams aus Vöcklabruck, Froschberg und der Heimmannschaft aus dem Mühlviertel über die Bühne. Im ersten Spiel konnte sich Freistadt in einem ausgeglichenen Spiel mit 3:0 gegen Froschberg durchsetzen. Im zweiten Spiel kam es dann zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen den bis dahin ungeschlagenen Vöcklabrucker Tigers und dem Dauerrivalen aus Freistadt.

Trainer Michael Fels musste auf den Verletzten Maximilian Huemer verzichten, Andreas Feichtenschlager übernahm für ihn die Verantwortung am Block und machte ein tolles Spiel.

Die Fels – Fünf begann bärenstark und Angreifer Karl Müllehner spielte mit knallharten Angriffen den ersten Satz verdient nach Hause. Auch im 2. Satz waren die Tigers am Drücker, ließen sich aber durch eine unglückliche Schiedsrichter – Entscheidung etwas aus dem Konzept bringen. Der 2. Satz ging somit knapp verloren, im dritten Satz war dann Freistadt deutlich stärker und ging mit 2:1 in Führung. Doch ab dem 4. Satz zeigten sich Jakob Huemer & Co von ihrer kämpferischen Seite und drehten die Partie. Nach einem sehenswerten und spannenden Spiel stand erneut ein knapper 3:2 – Sieg zu Buche und somit war vorzeitig die erneute direkte Finalteilnahme gesichert!

Im anschließenden für die Tigers unbedeutenden Spiel gegen Froschberg schonte Trainer Fels seinen leicht angeschlagenen Hauptangreifer und dementsprechend war für Vöcklabruck nichts zu holen. Immerhin gab es ohne gelernten Angreifer einen Achtungserfolg, der 3. Satz wurde klar mit 11:4 gewonnen. Die erste Niederlage in der österreichischen Hallenmeisterschaft seit 2 Jahren schmerzte angesichts der Qualifikation für das große Finale am 23.2.2019 nicht wirklich.

Sektionsleiter Stefan Huemer, der diesmal Trainer Michi Fels als Coach unterstützte, freute sich über die vorzeitige Finalqualifikation: „Der heutige Sieg ist als Vorbereitung für das Final3 aus meiner Sicht sehr wichtig. Neben dem tollen Kampfgeist war heute vor allem das Zuspiel und der Rückschlag ausgezeichnet. In der Präzision der ersten Abwehr können wir uns noch verbessern und wir werden die 2,5 Wochen bis zum Finale für Feinabstimmungen nützen. Das Final3 in Freistadt wird wieder ein großes Spektakel, auf das wir uns alle sehr freuen. Wir bleiben fokussiert und demütig, dennoch werden am 23.2. nur ganz schwer zu schlagen sein!“

 

Union Tigers Vöcklabruck vs. Union Compact Freistadt 3:2 (11:8/9:11/3:11/11:5/11:7)

Union Tigers Vöcklabruck vs. UKJ DSG Froschberg 1:3 (5:11/3:11/11:4/5:11)

 

Foto: Stefan Gusenleitner (ÖFBB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.